Der Bunker bei Google Earth: Standort entfernter Luftschutzturm Banter Lager 4 Wilhelmshaven.kmz

Klicken Sie auf den oberen Verweis, wird eine temporäre Navigationsdatei auf Ihren Rechner heruntergeladen, welche Sie beim Schließen von Google Earth (es erscheint ein diesbezügliches Dialogfenster) oder auch während der Nutzung jederzeit wieder entfernen können, falls gewünscht.

Auf Ihrem Rechner muss das Programm Google Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Google Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern.

Der Bunker bei Virtual Earth: Standort entfernter Luftschutzturm Banter Lager 4 Wilhelmshaven

Für erweiterte Funktionen bei der Bildbetrachtung sollte das Programm Virtual Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Virtual Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern. Klicken Sie auf der Windrose oben links im Fenster die verschiedenen Himmelsrichtungen an, um das jeweilige Objekt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

Vielen Dank an Herrn Peter Raddatz für die Unterstützung und Bereitstellung von Bildmaterial für diese Rubrik!

Montage

Der LS-Turm Banter Lager 4 (links vorne) war nicht 16-eckig sondern rund.

Zu erkennen ist, dass die Zerschellerplatten der runden LS-Türme 3 und 4 weniger stark ausgeprägt, beziehungsweise zu erkennen waren, als bei den anderen 16-Eck-Türmen 1, 2, 5 und 6 (Aufnahme von 1944).

2003

Neben dem Turmstandort in einem Graben liegt unter anderem dieses circa 3 Meter lange Stück der Außenwand. Eindeutig ist die runde Bauweise zu erkennen. Da alle 16-Eck-Türme der Stadt auch im Inneren eckig aufgebaut waren, muss dieser Turm zwangsläufig rund gewesen sein (egal was für ein Trümmerstück es auch sein mag, sollte es wider Erwarten kein Teil der Außenwand sein).

Stand Juli 2017: Das große Trümmerstück am / im Graben ist nicht mehr erkennbar. Entweder ist es überwuchert, mit Erdreich verdeckt, oder aber wurde geräumt (was unwahrscheinlich ist).

Auch diese Trümmer sind abgerundet und weisen keine Ecken auf. Die Trümmer könnten von der Außenwand stammen. Teilweise sind Putzreste zu sehen. Es kann sein, dass dieser Turm außen mit Spritzputz verputzt war (ebenso könnte dann Turm 3 auch verputzt gewesen sein)...

2006

Dies könnten Reste von Beton-Gründungspfählen (direkt am Turmstandort) sein...

So sieht das Gelände im Frühjahr 2013 aus. Die Trümmer am Graben sind mittlerweile beseitigt worden.

2013

2018

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de