Der Bunker bei Google Earth: Standort entfernter Luftschutzturm Genossenschaftsstraße Wilhelmshaven.kmz

Klicken Sie auf den oberen Verweis, wird eine temporäre Navigationsdatei auf Ihren Rechner heruntergeladen, welche Sie beim Schließen von Google Earth (es erscheint ein diesbezügliches Dialogfenster) oder auch während der Nutzung jederzeit wieder entfernen können, falls gewünscht.

Auf Ihrem Rechner muss das Programm Google Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Google Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern.

Der Bunker bei Virtual Earth: Standort entfernter Luftschutzturm Genossenschaftsstraße Wilhelmshaven

Für erweiterte Funktionen bei der Bildbetrachtung sollte das Programm Virtual Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Virtual Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern. Klicken Sie auf der Windrose oben links im Fenster die verschiedenen Himmelsrichtungen an, um das jeweilige Objekt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

1945

Riss bauartgleicher LS-Turm Edzardstraße

 

Weserkurier am 06.09.1949

Eventuell am 6. September 1949 wurde der Luftschutzturm Genossenschaftsstraße gesprengt. Dies geschah eventuell durch eine "Wassersprengung". Wenn das Datum stimmt, dann wurde der LS-Turm Schule Kathrinenfeld bereits 1946 gesprengt.

1950er Jahre

1953

Auch Soldaten und weitere Militärangehörige der nahen Kasernenanlage Ebkeriege (damals Unterkunftslager der Kriegsmarine) fanden im LS-Turm neben der Zivilbevölkerung Schutz.

Copyright: J. Fischer / Wilhelmshaven

1949

Die ersichtliche, nach der Sprengung stehen gebliebene Oberbereich-Außenwand wurde irgendwann vor 1960 aus Sicherungsgründen in das Turminnere auf die dort schräg liegende Dachkuppel gekippt.

1962

1966

1971

Im Jahre 1971 wurde die Bunkerruine schließlich zumindest über Erdgleiche komplett abgerissen.

2006

Der Standort heute. Der Turm stand genau im rechten Teil des ersichtlichen Hauses in der Bildmitte.

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de