Der Bunker bei Google Earth: Rundbunker zwischen Rheinstraße und Marienstraße Wilhelmshaven.kmz

Klicken Sie auf den oberen Verweis, wird eine temporäre Navigationsdatei auf Ihren Rechner heruntergeladen, welche Sie beim Schließen von Google Earth (es erscheint ein diesbezügliches Dialogfenster) oder auch während der Nutzung jederzeit wieder entfernen können, falls gewünscht.

Auf Ihrem Rechner muss das Programm Google Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Google Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern.

Der Bunker bei Virtual Earth: Rundbunker zwischen Rheinstraße und Marienstraße Wilhelmshaven

Für erweiterte Funktionen bei der Bildbetrachtung sollte das Programm Virtual Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Virtual Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern. Klicken Sie auf der Windrose oben links im Fenster die verschiedenen Himmelsrichtungen an, um das jeweilige Objekt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

Wohl 1997

Hier ungefähr befindet sich der Eingang...

2003

2005

Im starken Efeubewuchs lassen sich eindeutig die Konturen des kleinen Rundturmes ausfindig machen.

Für die einen ein Kleinod "seltsamer" Beschaffensart im Hinterhof einer Häuserzeile, für die anderen ein von Ranken umlagertes Relikt...

Der Notausgangsblock wurde nachträglich entfernt. Ob der Bunker durch die Öffnung zu betreten ist, oder ob sie innenseitig wie beim Bunker Allmersstraße vermauert ist, bleibt bis dato ungewiß. Es scheint jedoch alles auf eine Versiegelung hinzudeuten. Ursprünglich befand sich bei diesem Bunker wie bei den meisten anderen dieser Bauart innen hinter dem Notausstiegsblock eine Stahlklappe zur gassicheren Versiegelung des Ausganges. Gas hätte ansonsten zwischen den Fugen - Block - Bunkerwand - hindurchtreten können.

2006

Dies ist die völlig zugewachsene Eingangstür...

Grobe Darstellung des Grundrisses der Rundturmserie. Die Proportionen der einzelnen Schleusengänge variieren. Beispielsweise die beiden kleinen Rundtürme in der Stadtparkkolonie weisen eine Druckschleuse (Splitterschutzgang) auf, wie hier dargestellt.

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de