Der Bunker bei Google Earth: Luftschutzturm Schulstraße Wilhelmshaven.kmz

Klicken Sie auf den oberen Verweis, wird eine temporäre Navigationsdatei auf Ihren Rechner heruntergeladen, welche Sie beim Schließen von Google Earth (es erscheint ein diesbezügliches Dialogfenster) oder auch während der Nutzung jederzeit wieder entfernen können, falls gewünscht.

Auf Ihrem Rechner muss das Programm Google Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Google Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern.

Der Bunker bei Virtual Earth: Luftschutzturm Schulstraße Wilhelmshaven

Für erweiterte Funktionen bei der Bildbetrachtung sollte das Programm Virtual Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Virtual Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern. Klicken Sie auf der Windrose oben links im Fenster die verschiedenen Himmelsrichtungen an, um das jeweilige Objekt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

 

 
Größere Kartenansicht

Vielen Dank an Herrn Peter Raddatz für die Unterstützung und Bereitstellung von Bildmaterial für diese Rubrik!

Anklicken!

2007

Ansicht vom Technischen Rathaus

1944 / rechts die Schule Schulstraße

1945

Querschnitt des Bunkers

Eine Zerschellerplatte im eigentlichen Sinne besaß dieser relativ frühe LS-Turmtyp nicht, lediglich eine etwa zwei Meter breite, etwa 0,50 Meter starke umlaufende Platte, die jedoch nicht den Zweck des Verhinderns eines Unterschießens der Anlage erfüllen konnte.

Ungefähre Risse EG und OGs / Außenwand nicht verblendet

1961

Die unmittelbar südwestlich anliegende Schule Schulstraße (Tonndeich):

1950er Jahre

1961

Montage (1961)

1978

1990

1972

Die Kuppel des LS-Turmes ist im Krieg aus Tarnungsgründen im Zusammenhang mit der Farbgebung der umliegenden Hausdächer ziegelrot gestrichen worden. Bis in die 1980er Jahre war die Farbe noch immer sehr gut erkennbar. Auch im folgenden Bild ist die Dachtarnfarbe eigentlich noch vorhanden gewesen, wird hier im Foto aber (wohl aufgrund von Lichtverhältnissen) nicht richtig dargestellt:

1981 ? / Dieses Bild dürfte aus dem August 1972 stammen

1981

Im Hintergrund ist der LS-Turm Norderneystraße erkennbar...

2003

Die Außenhülle des Turmes wurde mit Spritzputz versehen...

Auch die LS-Türme Metzer Weg, sowie Marktstraße (bei Leffers) hatten definitiv die gleichen in Sandstein gefassten Eingangsverzierungen...

2006

Der LS-Turm befindet sich seit November 2009 in Privatbesitz.

Das umliegende Baumwerk wurde gefällt und das Grundstück von Unrat und gestapeltem Astwerk bereinigt.

Am 13.12.09 war bereits ein Stromkasten installiert:

2009

Das Innere des Bunkers wurde mittlerweile gereinigt. Unter anderem die äußeren Türen wurden von Rost befreit und angestrichen.

Die West-Tür wurde im Sommer 2010 hell gestrichen und der Eingangsbereich gepflastert.

Innenaufnahmen vom 18.08.10 / das Innere wurde gereinigt, Geländer und Armaturen wurden konserviert:

2010

2013

Stürme haben in den vergangenen Monaten fast sämtliches Efeu vom Turm gerissen. Auch die Konsolen am Westeingang sind mittlerweile beschädigt.

2014

2018

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de