Tabelle der Bunker in Wesermünde (heute Bremerhaven)

 

Mindestens folgende bombensicheren LS-Anlagen wurden in Bremerhaven bis zum Kriegsende errichtet / begonnen und lediglich geplant:

Bezeichnung (HB=Hochbunker / TB=Tiefbunker):
Stockwerke:
Fassungsvermögen (Personen):
Status:

1. Allersstraße HB

Selbstschutz

1
99
entfernt

2. Allmersstraße HB

Selbstschutz

5
385
bald nach dem Krieg gesprengt und später entfernt, Anwohner- Anliegergebäude Allmersstraße 5/7 wurde bei Sprengung zerstört / Teile des Bunkers sollen noch bis in die 1960er Jahre vorhanden gewesen sein

3. Am Kaiserhafen HB

Kriegsmarine

1
100
entfernt

4. Am Klushof HB

Selbstschutz

2
174
gesprengt und entfernt bis auf Fundamentplatte

? Am Klushof /
Auguststraße / Hinweise auf TB

Selbstschutz ?

Höchstwahrscheinlich ist in dem Bereich gebauter HB Am Klushof gemeint !

1 ?
?
?

5. Am Leher Markt / Altmarkt Lehe TB

Selbstschutz

Innenaufnahmen Tiefbunker Am Leher Markt / Altmarkt Lehe

1
466
vorhanden / vormals Zivilschutz

6. Am Leher Tor HB

Kriegsmarine

2
?
vorhanden, im Umbau zu einem Wohnhaus

7. Artilleriestraße HB T 750

Kriegsmarine

3
750
vorhanden / bald nach dem Krieg von innen gesprengt

8. Auf den Appels HB

Selbstschutz

1 1/2
189
vorhanden / vormals Zivilschutz

9. Bahnhof Lehe / Bürgermeister-Kirschbaum-Platz TB

Reichsbahn

1
236
vorhanden / vormals Zivilschutz

10. Bahnhof Wesermünde / Hartwigstraße HB

Reichsbahn

3
500
vorhanden / vormals Zivilschutz

11. Bahnhof Wesermünde / Vorplatz TB

Reichsbahn

1
?
nach 1990 entfernt / bzw. verfüllt

12. Bergstraße / Talstraße HB

Selbstschutz

2
174
bald nach dem Krieg entfestigt und später entfernt

13. Bismarckstraße / östlich hinter ehemaliger Fischerstraße / heute Friedrichstraße / westlich Schillerstraße HB

Selbstschutz

2
132
1949 gesprengt und vor 1975 über Erdgleiche entfernt, Fundamentplatte vorhanden

14. Columbusbahnhof I HB

Kriegsmarine

1
100
entfernt

15. Columbusbahnhof II HB

Kriegsmarine

1
50
entfernt

16. Debstedter Weg / Leherheide / Fritz-Husmann-Schule TB

Selbstschutz

1
750
vorhanden / vormals Zivilschutz

17. Deichstraße HB

Selbstschutz ?

Ist eventuell unvollendeter Hochbunker Torfplatz gemeint ?

?
?
?

18. Dietrich-Eckart-Straße (heute Isarstraße) / Schule Surheide I TB

Selbstschutz

1
891 (zusammen)
vorhanden / vormals Zivilschutz

19. Dietrich-Eckart-Straße (heute Isarstraße) / Schule Surheide II TB / in Verbund mit I

Selbstschutz

1
891 (zusammen)
vorhanden / vormals Zivilschutz

20. Emslandstraße / Kommandobunker HB / TB

Kriegsmarine

1
?
vorhanden / größtenteils überbaut

21. Fehrmoorweg HB / nur in Planung gewesen

Selbstschutz

?
-
-

22. Fischereihafen I HB

Kriegsmarine

Bau des kleinen Hochbunkers Fischereihafen I

1
150
wohl entfernt, eventuell entfestigt als Schüttgutsilo noch vorhanden

23. Fischereihafen II HB

Kriegsmarine

1
100
vorhanden, um- und überbaut

? Fischereihafen III HB ?

Kriegsmarine ?

3 ?
?
wenn Bunker, dann entfestigt und umgebaut, Gebäude vorhanden, Fischrestaurant

24. Heidacker HB

Selbstschutz

2
138
gesprengt und entfernt bis auf Fundamentplatte

25. Hindenburgplatz (heute Martin-Donandt-Platz) HB / nicht fertig gestellt / nur Baugrube ausgehoben und in Kriegsendphase als Feuerlöschteich genutzt

Selbstschutz

8
2000
entfernt

26. Im Gleisdreieck HB

Selbstschutz

2
74 (?)
Bunker soll erst Mitte der 1970er Jahre gesprengt (?) worden sein, später entfernt, Bunker soll unterirdischen Verbindungsgang zu den nahen Eisenbahnerwohnhäusern besessen haben, wenn realisiert, eventuell Gang noch (teilweise) vorhanden

27. Isländer Platz HB (eckiger LS-TURM) (mit Spitzkuppel)

Selbstschutz

7
400 (?)
nach dem Krieg gesprengt, Dach blieb in Schieflage liegen, später komplett entfernt

28. Jacobistraße HB / Werftbunker 1400 / nicht fertig gestellt / nur Erdgeschoss vollendet

Kriegsmarine (Werkluftschutz)

4
1400
vorhanden / Ruine

29. Krüselstraße HB / nur in Planung gewesen

Selbstschutz

?
-
-

30. Langener Landstraße HB

Selbstschutz

2
174
entfernt

31. Marinelazarett Twischlehe (Bereich ehemalige Mackensen-Straße) HB / wohl nicht fertig gestellt

vermutete Bunkerbaustelle im Bild entweder am linken oder rechten Pfeil

Kriegsmarine

?
1600
entfernt

32. Marineschule HB T 750

Kriegsmarine

3
750
vorhanden

33. Marineschule HB T 1100

Kriegsmarine

4
1100
vorhanden

34. Neuer Hafen HB

Kriegsmarine

1
100
entfernt

35. Oststraße / Fischereihafen HB T 750

Kriegsmarine

3
750
bald nach dem Krieg gesprengt und entfernt bis auf Fundamentplatte

? Stresemannstraße HB

Was hat es mit diesem Bunker auf sich ?

wohl Kriegsmarine

Nachtrag 28.10.11: Höchstwahrscheinlich kein Bunker / lediglich betoniertes Gebäude in Massivbauweise

2
?
vorhanden / umbaut

36. Torfplatz HB / nicht fertig gestellt / nur Erdgeschoss vollendet

Selbstschutz

6
1700
entfernt bis auf Fundamentplatte

Gelöst am 12.07.18

? Unbekannter Standort HB

Gab es diesen Bunker und wo stand er ?

Bild zeigt Montage aus eigenen Erinnerungen

Weiteres dazu hier

Selbstschutz ?

Eventuell Lagerhaus im Abriss ?

Gelöst am 12.07.18

5 (?)

?

kein Bunker, Hinterhaus zwischen Bismarckstraße und Friedrichstraße, 1984 abgerissen

37. Unbekannter Standort HB T 750

Kriegsmarine

3
750
?

38. Veerenstraße HB

Selbstschutz

2
174
vorhanden / umbaut und umgenutzt

39. Werftstraße, Firma Kistner Baustoffe TB

Werkluftschutz

1
?
im Sommer 2018 abgerissen zusammen mit ehemaligen Werksgebäuden, Bunker war teilweise mit Halle überbaut

40. Wurster Straße HB

Selbstschutz

3
203
vorhanden / vormals Zivilschutz

41. Flakstellung Tabar (am südlichen Stadtrand / an der Lune) mehrere HB's / schwere Flak

Kriegsmarine

1 - (?) gesprengt, wenige Reste vorhanden

-. Fort Brinkamahof I HB / schwere Flak

Reichsmarine

1 ? bereits 1930 entfernt

42. Fort Brinkamahof II HB / schwere Flak

Kriegsmarine

1 ? bald nach dem Krieg gesprengt und 2000 vollständig entfernt

 

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de