Auch über www.bunker-oldenburg.de / www.luftschutzbunker-oldenburg.de zu erreichen.

Die "Bing"- ("Virtual Earth")- Verweise funktionieren z.Zt. leider nicht.

Bunker in Oldenburg Seite 4

 

Quelle: Universität Oldenburg / Herr Müller / mit freundlicher Genehmigung

Ein Luftbild des damaligen Bunkers Rosenstraße / Moslestraße zeigt seine Ausmaße.

Nach dem Krieg wurde er entfestigt. Zunächst wollte sich die Nordwestzeitung in ihm ansiedeln. Dies scheiterte jedoch. Bald siedelten sich dennoch im Inneren Gewerbebetriebe an, später sogar ein Lederwarengroßhandel.

Er wurde 1978 für den Neubau eines Bankkomplexes (inklusive Parkhaus) abgerissen.

Teilsprengungen (Lockerungssprengungen) mussten getätigt werden, um das massive Bauwerk mit einer Wandstärke von 2,00 Metern und einer Deckenstärke von 2,50 Metern abzubrechen. Das Fundament und Teile des Kellergeschosses sind bis heute erhalten geblieben.

Der Standort im Jahr 1980 / das Parkhaus ist fast vollendet

Der Standort im Jahr 2009

Der Standort im Jahr 2011

 

Unten Mitte Splitterschutzzelle mit Eingangsvorbau / links (Hochleistungs)-Sirene / links oben Feuerlöschteich und rechts oben Reichsbahnrundbunker / allesamt nördlich vom Bahnhofsgebäude / östlich des ehemaligen Busdepots / Stadtkern Entfernt

 

Quelle: Universität Oldenburg / Herr Müller / mit freundlicher Genehmigung

Quelle: Universität Oldenburg / Herr Müller / mit freundlicher Genehmigung

Bei Virtual Earth

Betonierter Deckungsgraben / Sonderbau Wilhelmstraße 8 / Stadtkern Erhalten

Der Bunker befindet sich auf einem Hospitalgelände (Peter Friedrich Ludwig-Hospital) und wurde 2002 zeitweilig als Kunstobjekt genutzt.

 

Copyright alle Fotos: Herr Ellerbrock

Bei Virtual Earth

Betonierter Deckungsgraben / Sonderbau Schulhof Schule Schulstraße / Osternburg-Drielake Erhalten (fast komplett überschüttet)

 

Bei Virtual Earth

Rundschutzbau Tappenbeckstraße / bei Bezirksregierung Oldenburg / Stadtkern Erhalten

Aufnahmen des Objektes von 2006

Aufnahmen des Objektes von 2009

Neuaufnahmen separat: Hier

Mitte 2016 wurde das Objekt zum Fledermausquartier umfunktioniert.

Ende 2016 wurde eine objektbezogene Bunker-Hinweisplakette am Splitterschutzvorbau angebracht. Siehe auch Hier

Aufnahmen des Objektes von 2021

 

Bei Virtual Earth

Rundschutzbau Lindenallee 36 / Stadtkern Erhalten

Neuaufnahmen des Objektes vom 15.03.11

 

Bei Virtual Earth

Rundschutzbau Ruseler Straße 3 / Donnerschwee-Bürgeresch Erhalten

Mitte bis Ende 2018 wurde das Objekt zum Fledermausquartier umfunktioniert.

 

Copyright: Herr Neemeyer

Copyright: Herr Ulrich

Bei Virtual Earth

Rundschutzbau östlich Scheideweg / Scheideweg 234 / auf ehemaligem Gehöft / Bürgerfelde-Ofenerdiek Erhalten

 

Copyright: Herr Neemeyer

Copyright: Herr Neemeyer

Copyright: Herr Ellerbrock

Copyright: Herr Ellerbrock

Bei Virtual Earth

Rundschutzbau Haseler Weg 32 / Ohmstede-Etzhorn Erhalten

 

Copyright: Herr Neemeyer

Bei Virtual Earth

Rundschutzbau Weißenmoorstraße Ecke Stiekelkamp / Bürgerfelde-Ofenerdiek Erhalten

 

Weiter (nur bei Seitenaufruf über www.bunker-whv.de / www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de)

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de