Die Übergabe Wilhelmshavens und die Shell-Tankstelle

Die Übergabe der Stadt Wilhelmshaven fand am 6. Mai 1945 an der Kreuzung Genossenschaftsstraße / Bismarckstraße / Schaarreihe gegen 11 Uhr statt. Unweit entfernt befand sich nördlich der Bismarckstraße an der Schaarreihe damals das bekannte Café Hillmers.

Interessant ist, dass bereits vor dem Krieg das Areal nordöstlich der Kreuzung, direkt südlich des Friedhofes "Heilig Land" von der britischen Tankstellengesellschaft "Shell" gekauft worden war. Vor dem Krieg wurde hier eine Shell-Tankstelle eröffnet.

Diese Tankstelle befand sich direkt nordöstlich am Kreuzungsbereich. Nach Kriegserklärung Englands wird das Gelände 1939 eventuell enteignet worden sein. Die Schilder der Shell-Tankstelle sind jedoch auf einem Foto, welches die Übergabedelegation am 6. Mai 1945 direkt auf der Kreuzung zeigt, noch immer vorhanden. Sie wurden zwischen 1939 und 1945 kurioserweise nie entfernt. Nach dem Krieg wurde das Gelände definitiv wieder an Shell zurückgegeben. Die Tankstelle wurde im Juli 1945 wiedereröffnet. Später wurde der Westbereich des Shellgeländes mitsamt Tankstelle an die Stadt abgetreten. Die Tankstelle wurde in den frühen 1970er Jahren entfernt. Unter anderem wurde in dem Bereich ein städtisches Transformatorenhaus errichtet (dieses jedoch schon vor Entfernung der Tankstelle). Shell eröffnete einige Meter weiter im Ostbereich des ursprünglichen Shell-Grundstückes eine neue Tankstelle. Diese ist noch heute vorhanden. Das Trafogebäude wurde später durch ein kleineres ersetzt. Unmittelbar östlich des Gebäudes, wenn nicht sogar auf dessem Standort, befand sich im Krieg bis wohl in die 1950er Jahre hinein ein Objekt, das eventuell einen Kleinbunker dargestellt haben könnte, vielleicht sogar einen Trafobunker.

Durch Zeitzeugen wurde uns diese Ereignisabfolge berichtet. Haben sie Korrekturen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns bitte.

Einmarsch der polnischen Exildivision in Wilhelmshaven...

Oben: Luftbild mit Sichtlinie des unteren Bildes. Unten: Die Übergabedelegation, Übergabeverhandlungen auf der Kreuzung, hinten die Shell-Schilder der Tankstelle.

Die Kreuzung aus gleicher Perspektive heute, hinten rechts die neue Shell-Tankstelle:

Die eingefügte Perspektive von damals:

Im Krieg: Die Tankstelle hinten rechts, Sicht aus Osten (vorne Herr Klose):

Die Tankstelle in den späten 1960er Jahren:

Der Abriss der Tankstelle in den frühen 1970er Jahren. Dahinter ist das bereits vorher gebaute erste Trafo-Haus zu sehen. Dieses wurde später durch ein kleineres ersetzt:

 

Was war dies für ein Objekt östlich des damaligen Gebietes der Shell-Tankstelle? Ein Kleinbunker oder eventuell sogar ein Trafobunker? Genau in diesem Bereich wurde später das Trafohaus erbaut, welches dann wiederum wie erwähnt durch ein kleineres ersetzt wurde. Wurden alte Trafobunkerleitungen hierfür genutzt? Es wäre somit dann der erste nachgewiesene Transformatorenbunker der Stadt gewesen.

Zurück zum Eingangsbereich

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de