Nachkriegsbunker / GSVBw (Bundeswehr) in Accum

"NATO-Bunker / verbunkerte Fernmeldeschaltstelle (GSVBw)"

Grundnetz- Schalt- und Vermittlungsstelle der Bundeswehr

Hier: GSVBw 29

Vielen Dank an Herrn Peter Raddatz für die Unterstützung und Bereitstellung von Bildmaterial für diese Rubrik!

In der Nachkriegszeit wurde in Accum ein so genannter NATO-Bunker (GSVBw) errichtet, eine verbunkerte Fernmeldeschaltstelle, wie sie im Zuge des Kalten Krieges mehrfach genormt / fast bauartgleich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland entstanden ist...

1999

Der Bunker besitzt eineinhalb Ebenen und wurde im Kalten Krieg von der Bundeswehr in dieser Form errichtet und genutzt. Unseren Informationen nach teilweise als Schutzbunker, sowie hauptsächlich als verbunkerte Fernmeldeschaltstelle.

Neue Aufnahmen des Bunkers:

Bereich des Notausganges

Lüftungsturm 1 (nördlich)

Bereich des Notausganges

Lüftungsturm 2 (westlich), an der Südwestecke des Bunkers führt eine gepflasterte Auffahrt bis hierher auf das Dach...

Wieder Lüftungsturm 1 von der anderen Seite...

Betonaufnahmen mittig des Bunkers

Lüftung?

In diesem "Schuppen" (Tarnung, genormt auch auf den anderen Bunkern dieser Art errichtet) auf der Ostseite des Bunkerdaches befindet sich ein versiegelter Zugang. Es handelt sich hierbei um den Haupteingang.

Was ist das? Ähnlichkeiten zum WK 2-Tobrukstand sind unverkennbar... Unten noch ein ähnliches Objekt im Bild:

2006

Einige Innenaufnahmen HIER

Fotos vom 2. Oktober 2011 / umfangreiche Freilegungsarbeiten an der Südwand des Bunkers. Diese stehen im Zusammenhang mit einem Erweiterungsbau des nahen Pflegeheimes, der Mitte 2012 vollendet sein soll. Eine teilweise Beseitigung des Bunkers dafür ist jedoch unwahrscheinlich. Allerhöchstens wird wohl der ersichtliche, nun freistehende Kanalschacht weichen müssen. Gut erkennbar jetzt auch der mit Tobrukständen aus dem Zweiten Weltkrieg verwandte Ringstand zur Nahverteidigung (der nun eindeutig als solcher nachgewiesen wurde):

2011

Am 10. Februar 2012 ist der Rohbau des neuen Erweiterungsbaues vom nahen Pflegeheim bereits fast vollendet. Der Kanalschacht an der südlichen Seitenwand des Bunkers wurde entfernt:

2012

Der Erweiterungsbau des nahen Pflegeheimes wurde im September 2012 vollendet.

Westlich des Bunkers entstehen drei neue Wohnhäuser:

2016

 

Folgende GSVBw-Anlagen sind errichtet worden:

GSVBw 11 Kleinwolstrup
GSVBw 16 Bredstedt
GSVBw 19 Gettorf
GSVBw 21 Springe-Lüdersen
GSVBw 22 Elmlohe
GSVBw 23 Rotenburg an der Wümme
GSVBw 24 Apen
GSVBw 26 Ankum
GSVBw 27 Lingen (Ems)
GSVBw 29 Accum
GSVBw 31 Titz-Jackerath
GSVBw 32 Nordkirchen
GSVBw 33 Xanten-Birten
GSVBw 34 Wilnsdorf-Obersdorf
GSVBw 36 Rheda-Wiedenbrück
GSVBw 37 Euskirchen
GSVBw 41 Mayen-Alzheim
GSVBw 42 Rüdesheim (Nahe)
GSVBw 44 Sankt Martin (in Planung gewesen)
GSVBw 45 Jesberg
GSVBw 46 Welschbillig
GSVBw 47 Niederbrombach
GSVBw 48 Gießen-Lützellinden
GSVBw 51 Waldenbuch
GSVBw 52 Merdingen
GSVBw 56 Rottweil-Göllsdorf
GSVBw 57 Erbach (Donau)
GSVBw 58 Oberkirch
GSVBw 61 Jengen
GSVBw 62 Triefenstein-Lengfurth
GSVBw 63 Feuchtwangen-Aichenzell
GSVBw 64 Hemau-Rieb
GSVBw 66 Pfaffenhofen

 

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de