Betonierter Deckungsgraben an der Kirche in Weenermoor

2006

Der Schutzbau wurde im Schatten der Kirche nördlich derer errichtet. Dies lag auch Tarnungsaspekten zugrunde (Tieffliegerangriffe). Für den Fall, die Kirche wäre komplett zerstört worden, wurde der Eingang aus Trümmerschutzgründen genau entgegengesetzt des Kirchengebäudes angelegt.

Der Notausstiegsschutzblock aus Stahlbeton wurde aus Demilitarisierungsgründen nach dem Krieg entfernt. Ursprünglich war diese Art von LS-Bauwerk mit einer schützenden Erdschicht von circa 70 Zentimetern bis 1 Meter im Hauptraumbereich überdeckt.

Zum Vergrößern anklicken

Zum Vergrößern anklicken

2015

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de