Bauartgleiche Rundbunker im Bereich Wittmund / Ardorf

Vermehrte Anlegung von LS-Bauten südlich und östlich des luftgefährdeten Fliegerhorst-Flugfeldes Witmundhafen / Feindanflug erfolgte meist aus Nordwesten / Fehlabwürfe detonierten daher meist südöstlich des Fliegerhorst-Flugfeldes (Kollrunge / Ardorf / Borgholt)

Wahrscheinlich erst zur Kriegsmitte wurde im Bereich Wittmund / Ardorf eine Serie von massiven, baugleichen splitter- und trümmersicheren Rundbunkern gefertigt. Historisch richtig müssen diese Objekte als Rundschutzbauten bezeichnet werden. Genau genommen sind die Bauwerke nicht rund, sondern zwölfeckig ausgeführt worden. Sie stellten eine Ergänzung der bereits vorhandenen Schutzbauten dar. Die Bunker waren gänzlich aus Stahlbeton gefertigt, besaßen einen Splitterschutzvorbau und einen Notausstieg. Die Errichtung in diesem Gebiet erfolgte aufgrund der Luftgefährdung des nahen Einsatzhafens Wittmundhafen und der damit verbundenen Gefahr für die umliegenden Ortschaften. In den meisten Fällen wird der Bunkertyp hier wohl durch die Luftwaffe in Fertigung gegeben worden sein.

- Weitere fast identische Bauwerke dieser Art (mit Notausgangsvorbau) sind noch heute mindestens fünfmal im Ortsteil Bockum-Hövel der westfälischen Stadt Hamm vorhanden. Im Bereich Ulanenstraße Höhe Mündung Paderborner Straße,

Bückeburger Straße Ecke Paderborner Straße,

Tirpitzstraße Ecke Clausewitzstraße,

zwischen Gneisenaustraße und Kohlenbahntrasse

und an der Clausewitzstraße Ecke Hammer Straße.

Einer davon ist gänzlich umschüttet / Bückeburger Straße Ecke Paderborner Straße, einer ist im Krieg durch Bombeneinwirkung teilzerstört worden (mehrere Todesopfer laut Anwohneraussage) / zwischen Gneisenaustraße und Kohlenbahntrasse. Ein sechster derartiger Rundschutzbau stand völlig umwachsen östlich der Hohenhöveler Straße nördlich des Krankenhauses. Er wurde im Dezember 2018 abgerissen. Es bestehen Hinweise auf weitere Bauten dieser Art in Bockum-Hövel und anderen Bereichen von Hamm. Es spricht vieles dafür, dass dieser Bunkertyp ab Kriegsmitte bis in späten Kriegstagen reichsweit vereinheitlicht realisiert wurde.

- Wiederum ein größerer Typ dieser Bauart (mit Notausgangsvorbau) ist noch immer als ehemalige Reichsbahnvariante im heute polnischen Posen mindestens zwölfmal um den Bahnhofsbereich herum existent. Hier ist die Organisation Todt als Bauträger nachgewiesen. Es handelt sich dabei um Normbunker der Organisation Todt.

- Es spricht vieles dafür, dass diese Rundschutzbauten noch in diversen anderen deutschen Ortschaften errichtet worden sind, vorwiegend in Bereichen, in denen die Wohnhäuser keine LS-fähigen Keller besaßen.

Eine Ähnlichkeit zu Normbunkern der OT ist auch bei den Rundschutzbauten im Bereich Wittmund / Ardorf und Hamm durchaus gegeben:

Ähnlichkeit durchaus vorhanden: Normbunker der Organisation Todt (ohne Notausgangsvorbau)

(Interessant: Auch die mittleren und größeren Rundschutzbauten in Oldenburg zeigen starke Ähnlichkeiten zu OT-Normbunkern auf...)

Bisher sind folgende Bauten dieses Typs im Bereich Wittmund / Ardorf bekannt:

1.
Kleiner Rundbunker
nicht bombensicher
nach dem Krieg entfestigt / eventuell für "Kiosk" (?), späte 1980er Jahre abgerissen
Parkplatz, Grüninsel im Parkplatzbereich
2.

Stadt Wittmund, Mühlenstraße 26 / teilweise auf Grundstück 24, kleiner Rundbunker

Baujahr 1943 (vermutlich) 30 Plätze (vermutlich) 1 Ebene

Kleiner Rundbunker

nicht bombensicher
vorhanden, vormals völlig umwachsen, nicht einsehbar gewesen, am Hofgebäude, Hofgebäude mitterweile abgerissen, Neubau, Rundbunker gut einsehbar
Lagerraum, Garten, Rundbunker wurde 2015 sandgestrahlt und ist in gutem Zustand
3.

Kleiner Rundbunker, wohl Luftwaffe

zugehörig zum Einsatzhafen Wittmundhafen

nicht bombensicher
wohl vorhanden
ungenutzt
4.

Ardorf 2, Bei der Kirche 11, kleiner Rundbunker

Baujahr 1943 (vermutlich) 30 Plätze (vermutlich) 1 Ebene

Kleiner Rundbunker, wohl Luftwaffe

nicht bombensicher
vorhanden
vormals umwachsen, mittlerweile freigelegt, ungenutzt oder Lagerraum
5.

Ardorf 4, Heglitzer Straße 19, kleiner Rundbunker

(Heglitz)

Baujahr 1943 (vermutlich) 30 Plätze (vermutlich) 1 Ebene

Kleiner Rundbunker, wohl Luftwaffe
nicht bombensicher
vorhanden
ungenutzt
6.

Ardorf 5, An't Thee Westerriege 5, kleiner Rundbunker

Baujahr 1943 (vermutlich) 30 Plätze (vermutlich) 1 Ebene

Kleiner Rundbunker, wohl Luftwaffe

nicht bombensicher
vorhanden
ungenutzt

Ardorfer Bereich: Die Splitterschutzbunker stellten eine massivere Ergänzung zu den bereits in Serie gefertigten Rundbunkern / Rundschutzbauten mit Mauerwerks- Betonwänden dar.

Diese ersten runden Splitterschutzbunker, deren Dachkuppeln aus Stahlbeton gefertigt waren, wurden mit einer massiven Betonwand innerhalb / hinter der erkennbaren Mauerwerksschicht ausgeführt. Die relativ weiche Ziegel- und / oder helle Kalksandsteinmauerung sollte hier zusätzlichen Splitterschutz als "Pufferzone" im Falle eines Nahtreffers bieten.

Bisher sind folgende Bauten dieses Typs im erwähnten Bereich bekannt:

1.

Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton

nicht bombensicher
vorhanden
ungenutzt
2.

Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton

nicht bombensicher
nach Jahrtausendwende entfernt
Neubebauung, Garten
3.

Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton

nicht bombensicher
vorhanden
ungenutzt
4.
Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton
nicht bombensicher
vorhanden
Lagerraum
5.
Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton
nicht bombensicher
vorhanden
ungenutzt, auf Weide
6.
Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton
nicht bombensicher
vorhanden

Lagerraum / Inventar für Kläranlage

Gebäude, Grundstück und Bunker stehen seit 2014 zum Verkauf

?

Hohebarg, Hohebarger Straße 47, auf Gehöftgrundstück, kleiner Rundbunker ?

1 Ebene

Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton ?
nicht bombensicher
Objekt vorhanden
unbekannt
7.

Kleiner Rundbunker, Wände aus Mauerwerk und Beton

1 Ebene

Bei Friedeburg ? Bei Ardorf ? Großraum Ardorf wird stark angenommen !

unbekannter Standort / unbekannter Zustand, aber wohl Großraum Ardorf
unbekannter Standort / unbekannter Zustand, aber wohl Großraum Ardorf
unbekannter Standort / unbekannter Zustand, aber wohl Großraum Ardorf
unbekannter Standort / unbekannter Zustand, aber wohl Großraum Ardorf

 

Zurück zum Eingangsbereich

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de