Zurück zum Eingangsbereich

Aktualisierungen Bunker in Wilhelmshaven und Umkreis 2021

Aktualisierungen 2003 Hier / Aktualisierungen 2004 Hier / Aktualisierungen 2005 Hier / Aktualisierungen 2006 Hier / Aktualisierungen 2007 Hier / Aktualisierungen 2008 Hier / Aktualisierungen 2009 Hier / Aktualisierungen 2010 Hier / Aktualisierungen 2011 Hier / Aktualisierungen 2012 Hier / Aktualisierungen 2013 Hier / Aktualisierungen 2014 Hier / Aktualisierungen 2015 Hier / Aktualisierungen 2016 Hier / Aktualisierungen 2017 Hier / Aktualisierungen 2018 Hier / Aktualisierungen 2019 Hier / Aktualisierungen 2020 Hier

Ältere Verweise und Informationen in den Aktualisierungen vergangener Jahre können eventuell teilweise verwaist, beziehungsweise nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand entsprechend sein. Um die Entwicklung dieser Seiten unverfälscht wiederzugeben, sind in den vergangenen Aktualisierungsseiten sämtliche Texte inhaltlich (auch wenn sie mittlerweile oft überholt sind und manches "zum Schmunzeln" ist) unverändert beibehalten worden.

 

- Besuchen Sie auch den "Bunker-WHV-Onlineshop": Hier

 

!

 

Ihre Unterstützung ist wichtig!

Die Beschäftigung mit einer Thematik wie der unseren Bunkerforschung erfordert viel Zeit aber auch nicht unerheblichen finanziellen Aufwand. Das beginnt mit den monatlichen nicht zu unterschätzenden Datenhaltungskosten, geht weiter mit Recherchekosten bis hin zum Fahrtaufwand im gesamten Umland. Gerade aufwändige Bunkerumsetzungen wie beispielsweise diejenige notwendige Umsetzung unseres "Splitterschutzunterstandes Alaska" kosten Beträge, die sich im vierstelligen Bereich befinden.

Möchten Sie unsere Internetseiten "bunker-whv.de", die sich seit über einem Jahrzehnt online befinden, mit einer finanziellen Zuwendung unterstützen, so sind wir sehr dankbar. Ihre Zuwendung wird vertraulich behandelt, quittiert und Sie bekommen die genaue Verwendung der Zuwendung auf Wunsch selbstverständlich mitgeteilt.

Mit Ihrer Spende tragen Sie maßgebend zur langfristigen zukünftigen Veröffentlichung unserer Bunkerseiten mit bei.

Danke

Bankverbindung:

H. Raddatz

IBAN: DE44 2824 0023 0320 7172 00

BIC: COBADEFFXXX

VZ: "Spende"

Auch der "Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See in Wilhelmshaven e.V." ist auf Ihre Mithilfe angewiesen, um seine Ziele zum authentischen Erhalt des letzten T 750 an der Banter Ruine gerade nach dem Ende des Westbunkers auch öffentlichkeitswirksam mit Flyern, Infoständen usw. durchzusetzen. Der Verein dankt für Ihre Unterstützung. Die Gemeinnützigkeit des Vereins ist anerkannt - St.Nr.: 70 / 220 / 22349. Auch hier gilt: Ihre Zuwendung wird vertraulich behandelt, quittiert und Sie bekommen die genaue Verwendung der Zuwendung auf Wunsch selbstverständlich mitgeteilt.

Danke

Bankverbindung:

Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See

IBAN: DE71 2826 2254 3184 8940 02

BIC: GENODEF1JEV

VZ: "Spende"

 

!

 

Der "Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See in Wilhelmshaven e.V." sucht neue Mitglieder! Kontaktinfos und die Beitrittserklärung gibt es Hier.

 

!

 

Bitte beachten... Themenrelevante Facebook-Seiten und wichtige weitere Informationen / Anfragen finden Sie Hier

 

 

Mehr als vier Jahrzehnte nach der Schneekatastrophe 1978/1979 - Bunkerfotos von Johann Borsch

Einmannbunker Orgelbau Führer Ende 1978

Vor 43 Jahren - 1978 wurden die ersten Fotos Wilhelmshavener LS-Anlagen von Johann Borsch für seinen Enkel angefertigt. Diese sind hier überall zu finden.

Auch das linke Bild unten entstand zu der Zeit. - Am gleichen Tage unweit entfernt von Orgelbau Führer am HB 1 bei der ehemaligen Westwerft. Das Bild unten rechts aber soll nach eindeutigen Hinweisen erst etwas später - im Februar 1979 - angefertigt worden sein, unmittelbar vor der großen Februar-Schneekatastrophe (BWS Adolfstraße). Seltsamerweise hatte der Enkel zur Bildaufnahme aber wohl (fast) die gleichen Kleidungsstücke getragen.

Nachtrag: Alle drei Bilder entstanden wohl am gleichen Tage, (zudem auch nicht abgebildetes Foto LS-Turm Siebethsburg und HB Westwerft 2) unmittelbar vor der Schneekatastrophe im Februar 1979.

Weitere drei Bilder wohl vom gleichen Tage. Südstrand mit Eisschollen.

 

Unsere diesjährigen Aktualisierungen im Bereich Wilhelmshaven und Umkreis nachfolgend:
23.01.21

 

In einem der drei Kriegsmarine-Arbeiterlager Altengrodens, hier das kleinere Lager Süd-West (auch genannt RAD-Arbeiterlager / RAD=Reichsarbeitsdienst), befanden sich mindestens drei Behelfsdeckungsgräben. Eine Anlage war bereits bekannt, wurde jedoch bisher fälschlicherweise dem Lager Altengroden-West zugeordnet.

Das Behelfsdeckungsgrabenmuster / Anlage Ost (Bild ganz oben) besaß zwei Metallröhren im Halbrund nach dem Muster einer Nissenhütte, Erdüberdeckung und Splitterschutzvorbauten jeweils vorn und wohl hinten (im Vordergrabenbereich ist am Ende unter dem Dach ein Vorbau zu sehen). In der Mitte im Bereich der Überdachung war die Anlage durchschnitten, eigentlich könnte man sie auch als zwei Einzelobjekte bezeichnen. Die insgesamt wohl vier Vorbauwände bestanden aus mit Sand gefüllten Holzverschalungen, die Vorbaudecken lediglich aus einer dünnen Stahlplatte (oder einer massiven Holzplatte?) mit Erdüberdeckung. Erbaut wurden die Anlagen durch den RAD im Zuge der Lagererweiterung 1942.

Hier Hier Hier

 

Zurück zum Eingangsbereich

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de