Tabelle aller bekannten Luftschutzanlagen

in Wilhelmshaven und Umgebung

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5 /

Seite 6 / Seite 7 / Seite 8 / Seite 9

Zurück zum Artikelinhaltsverzeichnis

Zurück zum Eingangsbereich

 
 

- Die laufende Nummer des Objektes.

- Welche heutige Bebauung, Gebietsbezeichnung befindet sich am Objektstandort ?

- Welche Ursprungsbebauung, Gebietsbezeichnung befand sich am Objektstandort ?

- Wie heißt der heutige Straßenname am Objekt ?

- Wie hieß der Straßenname am Objekt zum Zeitpunkt von dessen Erbauung ?

- Um was für ein Objekt handelt es sich ?

- In welcher Bauwelle, welchem Baujahr, mit wievielen Plätzen, wievielen Ebenen, mit welchen Maßen, Baudetails, Nutzraum, mit welcher Bewehrung und Kosten wurde das Objekt erbaut ?

- Um was für eine Luftschutzanlagenart handelt es sich ?

- Was für ein Bauherr errichtete das Objekt ?

- Für welchen Zweck wurde das Objekt gebaut ?

- War das Objekt zum Zeitpunkt der Fertigstellung nicht bombensicher ?

- War das Objekt zum Zeitpunkt der Fertigstellung bombensicher ?

- Ist das Objekt vorhanden ?

- Wenn ja, in welcher Form ist das Objekt vorhanden ?

- Ist das Objekt entfernt worden ?

- Wie wird das Objekt, falls es noch vorhanden ist, heute genutzt ?

- Was befindet sich heute am Standort des Objektes, sollte es entfernt worden sein ?

- Wie wird der Standort heute genutzt, sollte das Objekt entfernt worden sein ?

- Folgende Beschreibungen sind nicht vollständig, Sie stellen den Stand der Informationslage und Recherche dar.

"

"

"

"

Hansaviertel-West / Jadeviertel ehemals Fredeborg / ursprünglich Sedan Süd
262.
LSTR K
NBS
1950er Jahre ABG E
vormals privater Hinterhof, Kiosk, Garten, jetzt Firmengrundstück
263.
LSTR K
NBS
1980er Jahre ABG E
Garten
264.
LSTR K
NBS
V
ungenutzt, zugemauert
265.
LSTR K
NBS
V
ungenutzt
266.
LSTR K
NBS
V
ungenutzt
267.
LSTR K
NBS
U
Wohnung, Freizeiträume
268.

Schützenstraße 1 / 1A / Werftstraße 156 / 158, Luftschutzkeller, LS-Stahlklappe im Hinterhof Schützenstraße 1A

Luftschutzklappe, Luftschutzkeller Schützenstraße 1A

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
LS-Stahlklappe V (im Inneren Großteil der LS-Türen V)
Keller
269.

Feuerlöschteich Emil-Buscher-Straße

Feuerlöschteich Emil-Buscher-Straße

Ursprüngliche Bezeichnung: FT30 / Hans-Schemm-Straße / 600 Kubikmeter

FE

62

-
E
Wohnhaus
270.
LSTR G Selbstschutz
BS
ABG E
Wohnhaus
271.

Bremer Straße / Banter Weg, großer runder Luftschutzturm, nicht fertig gestellt

Ringtreppenturm

Luftschutzturm Banter Weg Ecke Bremer Straße, nicht fertig gestellt

III. Welle (Zusatzprogramm) Baujahr ab 1943 7 Ebenen

Kosten: 126700 RM

LSTR G Selbstschutz

Bauausführung: Bauunternehmen Hermann Möller / Wilhelmshaven

Aushub in Kriegsendphase als Feuerlöschteich genutzt

FE

63

Ursprüngliche Bezeichnung: FT102 / Bremer Straße, Banter Weg / ? Kubikmeter

BS
ABG E
Wohn- und Geschäftshaus, Rammpfähle, Fundamentreste und Reste der unter Umständen vollendeten Zerschellerplatte unter Erdgleiche eventuell vorhanden (gilt als entfernt)
272.

Feuerlöschteich Jadeviertel, südwestlich Banter Weg Ecke Bismarckstraße

Feuerlöschteich Jadeviertel

Ursprüngliche Bezeichnung: FT101 / Tilsiter Straße / ? Kubikmeter

FE

64

-
E
Wohnhäuser
273.

Genossenschaftsstraße, großer runder Luftschutzturm

Ringtreppenturm

Luftschutzturm Genossenschaftsstraße

III. Welle (Zusatzprogramm) Baujahr 1942-1943 7 Ebenen

Kosten: 533000 RM

LSTR G Selbstschutz

Bauausführung: Bauunternehmen Hermann Möller / Wilhelmshaven

Kuppel im Krieg zur Tarnung mattschwarz gestrichen

BS
eventuell 6. September 1949 GES ("Wassersprengung" ?) / (wenn Datum stimmt, dann wurde LS-Turm Schule Kathrinenfeld bereits 1946 gesprengt / "Wassersprengung") / 1971 ABG E
Gärten, Wohnhäuser, Reste vom Fundament und der Zerschellerplatte als Fundament für Neubebauung unter Erdgleiche vorhanden (gilt als entfernt)
274.

Feuerlöschteich Genossenschaftsstraße

Feuerlöschteich Genossenschaftsstraße

Ursprüngliche Bezeichnung: FT50 / Genossenschaftsstraße / 800 Kubikmeter

FE

65

-
E
Gärten, Wohnhäuser
275.
KB
NBS
V
am Kindergarten, ungenutzt
276.

FE

66

-
E
Gebäude
277.

Feuerlöschteich Jadeviertel, Peterstraße 189

Feuerlöschteich Jadeviertel, Peterstraße 189

Ursprüngliche Bezeichnung: FT89 / Peterstraße 189 / 700 Kubikmeter

FE

67

-
E
Grünfläche
Ebkeriege
Anmerkung: Die Blöcke des Lagers Ebkeriege wurden nahezu zeitgleich und auch nahezu baugleich zu denjenigen Blöcken des Lagers Sudetenstraße (heute Ölhafendamm) ausgeführt.
278.

Luftschutzkeller unter allen Blöcken / ursprünglich Marinearbeiterunterkünfte Kriegsmarine

Luftschutzanlagen für Lager Ebkeriege

NBS
größtenteils V
größtenteils ungenutzt, Keller, Lager- Kasernengelände aktuell großteilig Bundeswehrbereich, Veräußerung der Liegenschaft mittelfristig wahrscheinlich
279.

Feuerlöschteich Kaserne Ebkeriege

Feuerlöschteich Kaserne Ebkeriege

Ursprüngliche Bezeichnung: FT23 / Werftlager Ebkeriege / 1100 Kubikmeter

FE Kriegsmarine

68

Luftschutzanlage für Lager Ebkeriege

-
V
Teich, Lager- Kasernengelände aktuell großteilig Bundeswehrbereich, Veräußerung der Liegenschaft mittelfristig wahrscheinlich
280.

Feuerlöschteich Kaserne Ebkeriege Ost 1

Feuerlöschteich Kaserne Ebkeriege Ost 1

Ursprüngliche Bezeichnung: FT12 / Werftlager Ebkeriege / 900 Kubikmeter

FE Kriegsmarine

69

Luftschutzanlage für Lager Ebkeriege

-
E
Baumwerk, Lager- Kasernengelände aktuell großteilig Bundeswehrbereich, Veräußerung der Liegenschaft mittelfristig wahrscheinlich, eventuell Reste des Beckenrandes vorhanden (gilt als entfernt)
281.

Feuerlöschteich Kaserne Ebkeriege Ost 2

Feuerlöschteich Kaserne Ebkeriege Ost 2

Ursprüngliche Bezeichnung: FT49 / Werftlager / 900 Kubikmeter

FE Kriegsmarine

70

Luftschutzanlage für Lager Ebkeriege

-
E
Wiese, Lager- Kasernengelände aktuell großteilig Bundeswehrbereich, Veräußerung der Liegenschaft mittelfristig wahrscheinlich
282.

An der Junkerei / Potenburger Weg, betonierter Deckungsgraben

Betonierter Deckungsgraben, Potenburger Weg, An der Junkerei

Baujahr 1942 80 Plätze 1 Ebene

Länge: 30,50 Meter (ursprünglich oder nach Entfernung des südlichen Teilbereiches ?) / Breite: 3,65 Meter

D
NBS
März-Mai 2006 ABG E
vormals ungenutzt, heute Gelände Automobilhändler, vormals Stellfläche für PKW's, später Brachgelände, ab Mitte 2016 hier Neubau der TÜV-Station Nord Wilhelmshaven realisiert (Fertigstellung Oktober 2016), wenige Reste unter Erdgleiche vorhanden (gilt als entfernt)
Im Bereich des ehemaligen Fahrerlagergeländes Ebkeriege ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass dort weitere Luftschutzanlagen, explizit Splitterschutzzellen gestanden haben, deren Standorte und Bauarten bis dato nicht ermittelbar sind.
283.

KB Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

BS
V
ungenutzt, circa 30 cm unter Wasser, Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe, Bunker mittlerweile Fledermausquartier
284.

Feuerlöschteich ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege 1

Feuerlöschteich Fahrerlager Ebkeriege 1

Ursprüngliche Bezeichnung: FT41 / Kraftfahrlager Ebkeriege / 700 Kubikmeter

FE Kriegsmarine

71

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

-
V
Teich, Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
285.

Feuerlöschteich ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege 2

Feuerlöschteich Fahrerlager Ebkeriege 2

Ursprüngliche Bezeichnung: FT42 / Kraftfahrlager Ebkeriege / 700 Kubikmeter

FE Kriegsmarine

72

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

-
E
zwei neuere Gebäude der Bundeswehr, Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
286.

Feuerlöschteich ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege 3

Feuerlöschteich Fahrerlager Ebkeriege 3

Ursprüngliche Bezeichnung: FT6 / Kraftfahrlager Ebkeriege / 1500 Kubikmeter

FE Kriegsmarine

73

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

-
V
Teich, Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
287.

FE Kriegsmarine

74

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege / Lager Heuweg

-
V
Privatgelände, größtenteils versumpft
?

Nördlich Heuweg, westlich Fahrerlager Ebkeriege, auf Feld, leichte oder mittlere Flakstellung, 4 Geschützbettungen und 1 Leitstand annähernd mittig zu Bettungen, Anordnung ähnlich wie Flakstellung in Jever

Vier Geschützbettungen und ein Leitstand leichte oder mittlere Flakstellung Heuweg / Bettungen verbunkert?

Waren die Bettungen betoniert oder lediglich behelfsmäßig aus Holz errichtet ?

Nummerierung des Anlage im Falle der Bestätigung von verbunkerten Bettungen

FL Marineflakbrigade
NBS
E
Weide
288.

Lagerbunker / Bunkergarage 1 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
289.

Lagerbunker / Bunkergarage 2 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
290.

Lagerbunker / Bunkergarage 3 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
291.

Lagerbunker / Bunkergarage 4 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
eventuell im Krieg nicht vollendet E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
292.

Lagerbunker / Bunkergarage 5 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
eventuell kleiner als die anderen Bunker angelegt E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
293.

Lagerbunker / Bunkergarage 6 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
294.

Lagerbunker / Bunkergarage 7 ehemaliges Fahrerlager Ebkeriege

7 Bunkergaragen / Lagerbunker Fahrerlager Ebkeriege

1 Ebene

KB / Bunkergarage Kriegsmarine

Luftschutzanlage für (Fahrer)Lager Ebkeriege

NBS
E
Gelände lange ungenutzt, ehemalige Fahrbereitschaft / Bundesmarine, aktuell Gewerbe
295.
FL
NBS
V
ungenutzt
296.
LSTR K
NBS
bald nach dem Krieg ABG E
Garten, Wohnhaus
297.
LSTR K Werkluftschutz
BS
V
ungenutzt, bis 2003 zugemauert gewesen, danach Stahltür mit Drehradschloß eingesetzt, mittlerweile völlig mit Efeu umwachsen
Bant Nord West ehemals Oldeooge / ursprünglich Bant Nord
 

80 Splitterschutzbunker in Bant

Sonderbauprogramm: 80 Behelfssplitterschutzbunker zwischen den Häusern der Werftarbeitersiedlung Bant (ehemals Oldeooge / Bant):

298.

Behelfsbunker 1, Akazienstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
299.

Behelfsbunker 2, Akazienstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
300.

Behelfsbunker 3, Akazienstraße 8A/10

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerraum, Flur
301.

Behelfsbunker 4, Akazienstraße 7A/9

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum, Flur
-

Behelfsbunker, Akazienstraße 10A/12

Nachtrag: KEIN Behelfsbunker

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Flur, Flur
302.

Behelfsbunker 5, Ankerstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerraum, Flur
303.

Behelfsbunker 6, Ankerstraße 7A/9

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
304.

Behelfsbunker 7, Böttcherstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Flur, Lagerraum
305.

Behelfsbunker 8, Böttcherstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum, Flur
306.

Behelfsbunker 9, Ebertstraße 220A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Flur
307.

Behelfsbunker 10, Eisenbahnstraße 13A/15A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
308.

Behelfsbunker 11, Eisenbahnstraße 1A/3

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
wohl Lagerräume
309.

Behelfsbunker 12, Eisenbahnstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
wohl Lagerräume
310.

Behelfsbunker 13, Genossenschaftsstraße 33A/35

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum
311.

Behelfsbunker 14, Genossenschaftsstraße 26A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, Lagerräume
312.

Behelfsbunker 15, Genossenschaftsstraße 22A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Garage, Lagerraum
313.

Behelfsbunker 16, Genossenschaftsstraße 15A/17

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
neu klinkerverblendet, teilweise vermauert, Lagerräume
314.

Behelfsbunker 17, Genossenschaftsstraße 14A/16

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
315.

Behelfsbunker 18, Genossenschaftsstraße 11A/13

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum, Flur
316.

Behelfsbunker 19, Genossenschaftsstraße 10A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, 1 Eingang mit Kalksandstein versiegelt, ungenutzt
317.

Behelfsbunker 20, Genossenschaftsstraße 4

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
vormals teilweise vermauert, neu verblendet, Lagerräume, mittlerweile Garage eingebaut
318.

Behelfsbunker 21, Jeversche Straße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerräume
319.

Behelfsbunker 22, Jeversche Straße 22A/24

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
wohl Lagerräume
320.

Behelfsbunker 23, Jeversche Straße 11B/13

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
wohl Lagerräume
321.

Behelfsbunker 24, Jeversche Straße 18A/20

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
322.

Behelfsbunker 25, Jeversche Straße 14A/16

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
323.

Behelfsbunker 26, Jeversche Straße 10A/12

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, Lagerräume
324.

Behelfsbunker 27, Jeversche Straße 7A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum
325.

Behelfsbunker 28, Jeversche Straße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
326.

Behelfsbunker 29, Kettenstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, teilweise vermauert, Lagerräume
327.

Behelfsbunker 30, Kettenstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
328.

Behelfsbunker 31, Kettenstraße 7A/9

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
329.

Behelfsbunker 32, Kettenstraße 8A/10

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
330.

Behelfsbunker 33, Kettenstraße 15/17

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
331.

Behelfsbunker 34, Kindergang 3A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
regulär nur 1 Eingang, Lagerräume
332.

Behelfsbunker 35, Kindergang 7

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
regulär nur 1 Eingang, Lagerräume
333.

Behelfsbunker 36, Kreuzstraße 43A/45

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
334.

Behelfsbunker 37, Lindenstraße 7A/9

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
335.

Behelfsbunker 38, Lindenstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
336.

Behelfsbunker 39, Lindenstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
337.

Behelfsbunker 40, Marktstraße 170A/172

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerräume
338.

Behelfsbunker 41, Marktstraße 174A/176

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
339.

Behelfsbunker 42, Marktstraße 192A/194

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
340.

Behelfsbunker 43, Marktstraße 198

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum
341.

Behelfsbunker 44, Marktstraße 201/203

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
verputzt, angestrichen, Lagerräume
342.

Behelfsbunker 45, Marktstraße 204A/206

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
verputzt, angestrichen, Lagerräume
343.

Behelfsbunker 46, Marktstraße 207A/209

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
verputzt, angestrichen, Lagerräume
344.

Behelfsbunker 47, Pappelstraße 14A/16

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
-

Behelfsbunker, Pappelstraße 12A/14

Nachtrag: KEIN Behelfsbunker

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerräume
345.

Behelfsbunker 48, Pappelstraße 8A/10

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
346.

Behelfsbunker 49, Pappelstraße 7A/9

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, teilweise vermauert, Lagerräume
347.

Behelfsbunker 50, Pappelstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerräume
348.

Behelfsbunker 51, Pappelstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
wohl Lagerräume
349.

Behelfsbunker 52, Pappelstraße 13A/15

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
E mit Wohngebäude
Garten, Auffahrt
350.

Behelfsbunker 53, Schlosserstraße 23/25

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
351.

Behelfsbunker 54, Schlosserstraße 19/21

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, Lagerräume
352.

Behelfsbunker 55, Schlosserstraße 17

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, Lagerräume
353.

Behelfsbunker 56, Schlosserstraße 18

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
vermauert, nach hinten aufgebrochen, Fenster seitlich eingesetzt, Lagerräume
354.

Behelfsbunker 57, Schlosserstraße 8A/10

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Flur, Flur
355.

Behelfsbunker 58, Schlosserstraße 7/9

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, Lagerräume
356.

Behelfsbunker 59, Schlosserstraße 3A/5

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
357.

Behelfsbunker 60, Schlosserstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Flur, Lagerraum
358.

Behelfsbunker 61, Schmiedestraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
359.

Behelfsbunker 62, Schmiedestraße 8/10

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Westwand vermauert, Lagerräume
360.

Behelfsbunker 63, Schmiedestraße 16A/18

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
361.

Behelfsbunker 64, Schmiedestraße 11A/13

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerräume
362.

Behelfsbunker 65, Schmiedestraße 15A/17

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
363.

Behelfsbunker 66, Schmiedestraße 20A/22

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Flur, Lagerraum
364.

Behelfsbunker 67, Schmiedestraße 19A/21

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
365.

Behelfsbunker 68, Schmiedestraße 24A/26

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
E
Einfahrt
366.

Behelfsbunker 69, Schmiedestraße 26A

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerraum
367.

Behelfsbunker 70, Tischlerstraße 14A/16

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
Lagerräume
368.

Behelfsbunker 71, Tischlerstraße 4A/6

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
zur Hälfte E
wohl Lagerräume, Einfahrt
-

Behelfsbunker, Vareler Straße 13A/15

Nachtrag: KEIN Behelfsbunker

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
neu klinkerverblendet, Lagerraum, Flur
-

Behelfsbunker, Vareler Straße 16A/18

Nachtrag: KEIN Behelfsbunker

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
neu klinkerverblendet, Lagerraum, Flur
369.

Behelfsbunker 72, Vareler Straße 11A/13

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerraum, Flur
370.

Behelfsbunker 73, Vareler Straße 14A/16

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise neu klinkerverblendet, Lagerräume
371.

Behelfsbunker 74, Vareler Straße 10

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
neu klinkerverblendet, vermauert, wohl rückseitig aufgebrochen, Lagerräume ?
372.

Behelfsbunker 75, Vareler Straße 7

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
V
teilweise vermauert, Lagerräume
373.

Behelfsbunker 76, Werftstraße

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
nach dem Krieg Kiosk / später ABG E mit sieben Werfthäusern an Werftstraße
Wilhelm-Krökel-Platz
374.

Behelfsbunker 77, Werftstraße

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
ABG E mit sieben Werfthäusern an Werftstraße
Wilhelm-Krökel-Platz
375.

Behelfsbunker 78, Standort unbekannt, eventuell Vareler Straße, dann wohl zerbombt

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
E
unbekannt
376.

Behelfsbunker 79, Standort unbekannt, eventuell Vareler Straße, dann wohl zerbombt

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
E
unbekannt
377.

Behelfsbunker 80, Standort unbekannt, eventuell Marktstraße / Eisenbahnstraße, dann wohl zerbombt

1 Ebene

KB Kriegsmarine
NBS
E
unbekannt
 
378.
KB
NBS
ABG E
Supermarkt
379.

Genossenschaftsstraße, am ehemaligen Grundstück Fa. "Gergull", eckiger Hochbunker

Hochbunker Genossenschaftsstraße

I. Welle Baujahr 1941-1942 2 Ebenen

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 35,24 Meter / Breite: 15,12 Meter / Höhe: 6,31 Meter

Nutzfläche: 752 qm

Ausführung der Bewehrung: ?

Kosten: 439700 RM

HB Selbstschutz / teilweise Werkluftschutz Fa. "Gergull"

Bauausführung: Bauunternehmen Hermann Möller / Wilhelmshaven

BS
V Südsplitterschutzvorbau E

? Zivilschutz / Katastrophenschutz - äußerst gering bereit gestellt -
?

bis in die 1990er Jahre Übungsraum des damals nahe ansässigen Zivilschutzamtes Wilhelmshaven, das Innere wurde teilweise entkernt (geplanter Aufzug durch Zivilschutz), ungenutzt - heute Privateigentum -

380.
KB
NBS
ABG E
Gewerbegebiet
381.

Banter Weg, Höhe Kreuzung Peterstraße, eckiger Hochbunker mit Spitzdach

Hochbunker Banter Weg

I. Welle Baujahr 1941 1438 Plätze 4 Ebenen

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 31,72 Meter / Breite: 14,00 Meter / Höhe: 14,30 Meter

Gegründet / gebaut auf 456 Holzpfählen

Nutzfläche: 400 qm oder 630 qm (wahrscheinlicher)

Ausführung der Bewehrung: ?

Kosten: 530000 RM

HB Selbstschutz

Zusätzlich Luftschutzanlage für Lager Schützenhof

BS
V

ungenutzt

Zivilschutz / Katastrophenschutz - bedingt bereit gestellt -

Restinventar mittlerweile demontiert, Entlassung aus Katastrophenschutzbindung 2010-2011 / danach Veräußerung durch BIMA

Stand 10/11: Rückgabe an Bund / BIMA am 12.10.2011

Bunker steht im Herbst 2013 weiterhin zum Verkauf

28.11.2013: Die Gebotsfrist für den Bunker endete am 24.11.2013 / Es bleibt abzuwarten, ob der Bunker veräußert wurde und ihm damit eventuell eine neue Nutzung zukommt

Veräußerung: Der Bunker wurde Ende November 2013 an eine Privatperson veräußert - heute Privateigentum - (seit Ende November 2013)

Mittlerweile vermietet / Lagerräume / Musikgruppen, Westwand mit Gemälde versehen

382.

Feuerlöschteich Banter Weg / Schützenplatz

Feuerlöschteich Banter Weg / Schützenplatz

Ursprüngliche Bezeichnung: FT43 / Banter Weg, Peterstraße / 700 Kubikmeter

FE

75

Zusätzlich Luftschutzanlage für Lager Schützenhof

-
E
Tankstelle
383.

Feuerlöschteich Schule Peterstraße

Feuerlöschteich Schule Peterstraße

Ursprüngliche Bezeichnung: FT92 / Peterstraße, Schulhof / 1200 Kubikmeter

FE

76

-
E
zugeschüttet, vormals Schulhof, Nutzungsende des Gebäudes als Schule im Sommer 2016 zum Schuljahresende
384.
B / KB ?
NBS
E
Parkfläche am Gebäude
385.

ERD

Luftschutzanlage für Lager Schützenhof

NBS
E
Tankstelle, Schützenplatz
386.

Feuerlöschteich Schützenhof

Feuerlöschteich Schützenhof

Ursprüngliche Bezeichnung: FT103 / Lindenstraße, Schützenhof / ? Kubikmeter

FE

77

Luftschutzanlage für Lager Schützenhof

-
E
Platz
387.

Schützenhof Ecke Lindenstraße, eckiger Hochbunker

Hochbunker Schützenhof

DB-Nr. 1154

1037 Plätze 2 Ebenen

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 39,91 Meter / Breite: 15,15 Meter / Höhe: 6,90 Meter

Nutzfläche: 758 qm

Ausführung der Bewehrung: Gitterraum

Kosten: 530100 RM

HB Selbstschutz

Bauausführung: Bauunternehmen Hermann Möller / Wilhelmshaven

Wände (laut Zeitzeuge) im Krieg zur Tarnung mattolivgrün gestrichen

Zusätzlich Luftschutzanlage für Lager Schützenhof

BS
V

Mobilfunkantennenträger-Sendemast, vormals teilweise Lagerräume für Sprengstoffe

Zivilschutz / Katastrophenschutz - bedingt bereit gestellt -

Restinventar mittlerweile demontiert, Entlassung aus Katastrophenschutzbindung 2010-2011 / danach Veräußerung durch BIMA

Stand 10/11: Rückgabe an Bund / BIMA am 12.10.2011

Steht zum Verkauf

388.

Schützenhof, ehemaliges Wirtschaftsgebäude, Kleinbunker, Brandwache ?

Im Gebäude ?

1 Ebene

KB

Luftschutzanlage für Lager Schützenhof

NBS
E in den 1990er Jahren auch Schützenhofgebäude
Wiese
389.

Lindenstraße 37, Luftschutzkeller, Rückseite: "Splitterschutzvorbau" / Luftschutzkellereingang, Notausstieg Kellerfenster Luftschutzkeller, massive Verbunkerung

Laut Zeitzeuge vorhanden gewesen

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
Vorbau E
Keller, ehemaliger Vorbaubereich: Gebäudewand
390.

Lindenstraße 39, Luftschutzkeller, Rückseite: "Splitterschutzvorbau" / Luftschutzkellereingang, Notausstieg Kellerfenster Luftschutzkeller, massive Verbunkerung

Laut Zeitzeuge vorhanden gewesen

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
Vorbau E
Keller, ehemaliger Vorbaubereich: Gebäudewand
391.

Lindenstraße 41, Luftschutzkeller, Rückseite: "Splitterschutzvorbau" / Luftschutzkellereingang, Notausstieg Kellerfenster Luftschutzkeller, massive Verbunkerung

Laut Zeitzeuge vorhanden gewesen

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
Vorbau E
Keller, ehemaliger Vorbaubereich: Gebäudewand
392.

Lindenstraße 43, Luftschutzkeller, Rückseite: "Splitterschutzvorbau" / Luftschutzkellereingang, Notausstieg Kellerfenster Luftschutzkeller, massive Verbunkerung

Luftschutzkellereingang Lindenstraße 43, Hinterhof

Laut Zeitzeuge vorhanden gewesen

Im Bereich Lindenstraße 37-43 genau westlich in der Häuserzeile gegenüber schlug im Krieg eine Luftmine ein und führte zu enormen Zerstörungen, dass auch ein Teil der Vorbauten dabei zerstört wurde, ist aber unwahrscheinlich, da sie in Deckung der Häuser Lindenstraße 37-43 an der Rückseite standen

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
Vorbau E
Keller, ehemaliger Vorbaubereich: Gebäudewand
393.

Marktstraße West 184, kleiner Rundturm, Wände aus Mauerwerk, verklinkert

Rundbunker Marktstraße 184 / Fundamentplatte

Baujahr 1939 2 Ebenen

LSTR K

eventuell mit Spritzputz verblendet

NBS
nach dem Krieg Fahrradlager (Ersatzteile) und kleine Werkstatt, Westvorbau diente als Fahrradunterstand der Anwohner, 1960er Jahre ABG E / Fundamentplatte V
Fahrradgeschäft, Garten, Garage, Stellfläche
394.

Paul-Hug-Kinderheim Banter Weg Ecke Ladestraße, eckiger Kleinbunker, integriert in Gebäude

Bunker Paul-Hug-Heim

1 Ebene

Länge: circa 6,00 Meter / Breite: circa 3,00 Meter

KB
NBS
V
ungenutzt
395.
HB / B / KB
NBS
V
ungenutzt
396.

KB Lebensmittelbunker / West

Eventuell "Reichsnährstand"-Gebäude ?

NBS

V nach dem Krieg aufgebrochen

Lager, Garage
397.

KB Lebensmittelbunker / Ost

Eventuell "Reichsnährstand"-Gebäude ?

NBS
V nach dem Krieg aufgebrochen
Lager
398.

Banter Weg, Pflegeheim, Herzbruchstollen

Herzbruchstollen Pflegeheim Banter Weg

Baujahr 1939-1940 circa 200 Plätze 1 Ebene

Herzbruchstollen

HBS 1

NBS
V
heute Hinterhof / Garten Pflegeheim "Tannenhof", ungenutzt, Eingänge teilweise verschüttet, teilweise unter Wasser, mit Trümmerschutt teilweise verfüllt und vermüllt
399.

Am Westbahnhof, eckiger Hochbunker, ehemalige Befehlsstelle des Kreisleiters Wilhelmshaven, Luftschutzleitung, Sendemast / Sender unmittelbar westlich des Bunkers (entfernt)

Bahnhofsbunker

Hochbunker Westbahnhof

II. Welle Baujahr 1942 (wohl falsche Quelle sagt: I. Welle Baujahr 1942) 1240 Plätze 3 Ebenen

Wandstärke: 2,00 Meter / Deckenstärke: 2,00 Meter (wohl falsche Quelle sagt: Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter) / Länge: 39,00 Meter / Breite: 16,34 Meter / Höhe: 10,12 Meter

Gegründet / gebaut auf 588 Holzpfählen

Nutzfläche: 630 qm

Ausführung der Bewehrung: Braunschweiger

Kosten: 734700 RM

HB Reichsbahn

Bauausführung: Bauunternehmen Hermann Möller / Wilhelmshaven

Speziell für Bahngäste und Personal des anliegenden Westbahnhofes

BS

V

Nachnutzung des Bunkers unklar

Zivilschutz / Katastrophenschutz (nach Hinweisen 1250 Plätze in 50 Räumen)

- mit 2 Tiefbrunnen -

Inventar mittlerweile demontiert, Entlassung aus Katastrophenschutzbindung 2010-2011 / danach Veräußerung durch BIMA

Stand 03/12: Rückgabe an Bund / BIMA in erster Jahreshälfte 2012

Steht zum Verkauf

Stand 08.03.18: Der Bunker Westbahnhof wird durch eine Rostocker Auktionsfirma am Samstag - 10. März 2018 versteigert / noch befindet er sich im Eigentum der BIMA / Mindestgebot ist 49000,- Euro Siehe extern auch hier

Stand 12.03.18: Der Bunker Westbahnhof ist am vergangenen Samstag in Rostock durch eine dort ansässige Auktionsfirma an einen Investor versteigert worden / der Verkaufspreis betrug 56000,- Euro Siehe extern auch hier

?
Westbahnhof, ehemalige Unterführung vom Hauptgebäude hin zum Bahnsteig zwischen den Gleisen, im Krieg Luftschutzzwecke, Splitterschutztunnel ?
Unterführung / Tonnengewölbegang Reichsbahn
NBS
Bahnsteig zwischen den Gleisen nicht mehr existent, Tunnel V (in den 1970er Jahren verfüllt)
Gebäude, Gleisbereich
Bant Nord Ost / Westliche Innenstadt ehemals Bordum / Mellum West
400.

Marktstraße West, eckiger Hochbunker

Hochbunker Marktstraße West

I. Welle 105 Plätze 1 Ebene

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 28,00 Meter / Breite: 8,30 Meter / Höhe: 3,15 Meter

Nutzfläche: 105 qm

Ausführung der Bewehrung: Gitterraum

Kosten: ? RM

HB Selbstschutz

auch "Schulbunker" (Berufsschule im anliegenden Gebäude)

BS
Oktober-November 1998 ABG E

? Zivilschutz / Katastrophenschutz - äußerst gering bereit gestellt -
?

heute Berufsschule, Fußweg, Grünstreifen

401.

Luftschutzkeller

"Schulbunker" (Berufsschule im Gebäude)

NBS
V
ungenutzt, zugemauert
402.
Luftschutzkeller
NBS
V
zugemauert
403.
Luftschutzkeller / ERD ?
NBS
V
zugemauert, Brachgelände, Gebäude 2010 teilweise renoviert, Hinterhof entrümpelt, Gebäude steht zum Verkauf
404.

Marktstraße West, kleiner Erdbunker, östlich neben ehemaligem Gebäude Fa. "Mund", andere Quelle sagt Brandwache mit vier Sichtscharten, verbunkerter Eingang (Abstieg) ist definitiv nachweisbar

1 Ebene

ERD / B ?
NBS
ABG E
Gebäude Firma Mund auch abgerissen, z. Zt. Brachfläche
405.

Marktstraße West, gegenüber Wohnhaus Nr. 123-129, Gebäude südlich der Straße (wohl Nr. 128-132), ehemalige Schlachterei Rossignol, Ostseite, verbunkerter Luftschutzkellereingang

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
1990 bis 1991 ABG E zusammen mit Gebäude
Brachfläche, Wohnhaus 123-129 gegenüber ebenfalls nicht mehr existent
406.

Börsenstraße 116 (?), andere Quelle sagt Börsenstraße 119 (wahrscheinlicher), kleiner Erdbunker

Wenn, dann ist

Börsenstraße 119 (ehemals), zwischen Bordumplatz und Werftstraße, Höhe Banter Kirche, länglicher Erdbunker zugehörig zur Firma "Otto Schnieder"

gemeint, da ehemalige Hausnummer 119

1 Ebene

ERD
NBS
E
z. Zt. Brachfläche
407.

Marktstraße West Ecke Schillerstraße, verbunkerter Luftschutzkellereingang

Luftschutzkellereingang Marktstraße Ecke Schillerstraße

Eventuell ursprünglich Kellerverbund (oder zumindest "Solldurchbruch" ?) zwischen diesem Mehrparteienwohnhaus (Nr. 122) und dem folgenden (Nr. 124) ?

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
V
ungenutzt
408.

Marktstraße West Ecke Schillerstraße, weiterer verbunkerter Luftschutzkellereingang

Weiterer Luftschutzkellereingang Marktstraße Ecke Schillerstraße

Eventuell ursprünglich Kellerverbund (oder zumindest "Solldurchbruch" ?) zwischen diesem Mehrparteienwohnhaus (Nr. 124) und dem vorherigen (Nr. 122) ?

1 Ebene

Luftschutzkeller
NBS
16. Februar 2017 zusammen mit Gebäude ABG E
vormals Luftschutzkellereingang, später zugemauert, Gebäude lange leerstehend, ungenutzt, vermüllt, abgerissen am 16. Februar 2017, z. Zt. Brachfläche
409.
Luftschutzkeller
NBS
V
Eingang 2 zugemauert, ungenutzt
410.
Luftschutzkeller wohl teilweise Werkluftschutz
NBS
V
ehemals Cafe-Gebäude, ungenutzt, Keller, heute teilweise Lager
?

Hinweise: Oldeoogestraße, Oldeoogeschule, Schulhof, kleiner Rundturm ?

Baujahr 1940 (andere Quelle sagt: 1943 / unwahrscheinlich) 30 Plätze 1 Ebene

LSTR K

"Schulbunker"

BS
E
Schulhof
411.
ERD eventuell Werkluftschutz
NBS
nach dem Krieg wohl mit kleiner Halle überbaut ABG E
nach dem Krieg direkt neben Firma Farben Janssen, heute Supermarktparkplatz
412.

HB Selbstschutz

Aushub in Kriegsendphase als Feuerlöschteich genutzt

FE

78

Ursprüngliche Bezeichnung: FT5 / Börsenstraße, Mellumstraße / 1000/2000 Kubikmeter

BS
ABG E
Supermarkt
Hansaviertel ehemals Hansa / Scheidens
413.

Feuerlöschteich Hansaviertel 1, Otto-Meentz-Straße Ecke Peterstraße

Feuerlöschteich Hansaviertel 1

Ursprüngliche Bezeichnung: FT4 / Otto-Meentz-Straße / 1100 Kubikmeter

FE

79

-
E
Grünstreifen
414.
Luftschutzkeller
NBS
V
Lagerraum
415.

Feuerlöschteich Oldeoogestraße, am Krähenbusch

Feuerlöschteich Krähenbusch

Ursprüngliche Bezeichnung: FT97 / Oldeoogestraße, Krähenbusch / 170 Kubikmeter

FE

80

-
E
Wiese
416.

Ehemalige Baracken WBG Jade, Höhe Lessingstraße Ecke Oldeoogestraße, nordwestlich, eckiger Kleinbunker

1 Ebene / vermutlich

KB

Luftschutzanlage für Belegschaft WBG Jade

NBS
E

Parkgelände Krähenbusch, Wiese

?

Hinweise: Paul-Hug-Straße, ehemalige Adolf-Hitler-Straße, Mittelschule für Jungen, spätere Freiherr-vom-Stein-Schule, bis 2016 Bestandteil Oberschule Stadtmitte, ursprünglich äußerlich erkennbare Verbunkerungen des dortigen Luftschutzkellers im Hauptgebäude, LS-Türen an den Kellerabgängen / Rampen (die Rampen neben den Abgangstreppen stammen aus der Nackriegszeit für den Fahrradkeller), LS-Klappen an den Kellerfenstern ?

Mehrere Kellerfensterschächte (Beton und Mauerwerk) unter anderem an der Ostseite des Hauptgebäudes existieren / Ähnlichkeiten zu Notausstiegen

1 Ebene

Luftschutzkeller

"Schulbunker"

NBS
eventuelle Verbunkerungen (darunter dann vermutlich LS-Türen und LS-Klappen) äußerlich E mehrere Kellerfensterschächte V
vormals Schule, Fahrradkeller, Gebäude steht leer, LS-Türen im Inneren teilweise erhalten
417.
Luftschutzkeller
NBS
V
Notausstieg vermauert, Keller
418.
Luftschutzkeller
NBS
V
Keller
419.
Luftschutzkeller
NBS
V
Keller
420.

FE

81

-
E
Wohnhaus
421.

Hamburger Straße ("Hansa-Bunker"), großer eckiger Luftschutzturm mit Beobachtungsstand auf dem Dach

Eckiger Luftschutzturm Hamburger Straße

III. Welle (Zusatzprogramm) Baujahr 1943-1944 6 Ebenen

Wandstärke: 2,00 Meter / Deckenstärke: 2,00 Meter

Kosten: 557500 RM

LSTE G Selbstschutz eventuell auch Reichspost

Bauausführung: Bauunternehmen Hermann Möller / Wilhelmshaven

BS
U
Wohnhaus

Fernmeldegebäude (Fernmeldezentrale) Schillerstraße 30 / Goethestraße 19, Schutzraum

1 Ebene

Schutzraum, erst im Kalten Krieg gebaut (Zivilschutz) / Bundespost
NBS
V

vormals Zivilschutz

Nutzung unbekannt, Lagerraum ?

422.

Feuerlöschteich Hansaviertel 2, Schillerstraße

Feuerlöschteich Hansaviertel 2 / Schillerstraße

Ursprüngliche Bezeichnung: FT3 / Schillerstraße, Bremer Straße / 600 Kubikmeter

FE

82

-
E
Arbeitsamt
423.

Feuerlöschteich Hansaviertel 3, nördliche Schillerstraße

Feuerlöschteich Hansaviertel 3 / Schillerstraße Nord

Ursprüngliche Bezeichnung: FT52 / Schillerstraße, Bismarckstraße / 600 Kubikmeter

FE

83

-
E
Neubebauung
424.

Rüstringer Straße / Arngaststraße, eckiger Hochbunker, zusätzlich ehemalige Leitstelle des Polizeipräsidenten

Hochbunker Arngaststraße / Rüstringer Straße

DB-Nr. 1401

I. Welle 735 Plätze 3 Ebenen

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 34,50 Meter / Breite: 14,25 Meter / Höhe: 9,15 Meter

Gegründet / gebaut auf 445 Holzpfählen

Nutzfläche: 787 qm

Ausführung der Bewehrung: Spiral

Kosten: 643400 RM

HB "Partei" Selbstschutz

Bauausführung: Bauunternehmen Ludwig Freytag / Wilhelmshaven

auch "Schulbunker" (für Admiral-Scheer-Schule / Rathausplatz)

BS
V

nach dem Krieg Möbellager, heute ungenutzt

Zivilschutz / Katastrophenschutz - bedingt bereit gestellt -

- heute Eigentum Stadt Wilhelmshaven -

Restinventar mittlerweile demontiert, Entlassung aus Katastrophenschutzbindung 2010-2011 / danach eventuell Veräußerung durch Stadt Wilhelmshaven

Stand 06/11: Verbleibt zunächst in städtischem Eigentum

Stand 04/18: Bunker steht seit 21.04.18 zum Verkauf durch GGS

Stand 06/18: Bunker wird bei GGS nicht mehr inseriert / erfolgter Verkauf daher wahrscheinlich

425.

Gerichtsstraße, eckiger Hochbunker

Hochbunker Gerichtsstraße

1. Welle Baujahr 1941 232 Plätze 3,5 Ebenen

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 14,86 Meter / Breite: 11,62 Meter / Höhe: 11,76 Meter

Nutzfläche: ? qm

Ausführung der Bewehrung: ?

Kosten: 450300 RM

HB Selbstschutz

auch "Schulbunker" (für Schule Bremer Straße / Franziskusschule)

BS
V

nach dem Krieg Möbellager, später Zivilschutz / Katastrophenschutz - bedingt bereit gestellt -

danach ungenutzt - Eigentum Stadt Wilhelmshaven bis November 2009 -

Seit November 2009 Privateigentum, 2010 saniert, wohl Lager

426.

Franziskusschule, Bremer Straße Ecke Mitscherlichstraße, kleiner Rundturm

Rundbunker Franziskusschule

Baujahr 1940 (andere Quelle sagt: 1943 / unwahrscheinlich) 30 Plätze 1 Ebene

LSTR K

"Schulbunker"

BS
März-April 1989 ABG E
Schulhof
427.

Feuerlöschteich Franziskusschule, Schulhof

Feuerlöschteich Franziskusschule

Ursprüngliche Bezeichnung: FT75 / Mitscherlichstraße, Bremer Straße / 500 Kubikmeter

FE

84

-
E
Schulhof
428.

Schule Bremer Straße, kleiner Rundturm

Rundbunker Gerichtsstraße / Bremer Straße

Baujahr 1940 (andere Quelle sagt: 1943 / unwahrscheinlich) 30 Plätze 1 Ebene

LSTR K

"Schulbunker"

BS
E
Schulhof
429.

Schule Bremer Straße, kleiner Rundturm

Baujahr 1940 (andere Quelle sagt: 1943 / unwahrscheinlich) 30 Plätze 1 Ebene

LSTR K

"Schulbunker"

BS
E
Schulhof
430.

Schule Bremer Straße, Schulhof, Herzbruchstollen

Herzbruchstollen Schule Bremer Straße

DB-Nr. 5798

Baujahr 1939-1940 1 Ebene

Herzbruchstollen

HBS 2

"Schulbunker"

NBS
vermüllt, unter Wasser, ab Mai 1955 ABG E
Schulhof
431.

Feuerlöschteich Grenzstraße

Feuerlöschteich Grenzstraße

Ursprüngliche Bezeichnung: FT2 / Kieler Straße, Adolf-Hitler-Straße / 1600 Kubikmeter

FE

85

-
E
Wohnhäuser, Gelände Kreishandwerkerschaft
432.

Feuerlöschteich Rathausplatz

Feuerlöschteich Rathausplatz

Ursprüngliche Bezeichnung: FT53 / Adolf-Hitler-Straße / 600 Kubikmeter

FE

86

-
E
Rathausplatz
?

Rathaus, Rathausturm, auf dem Turm, Verbunkerungen ?

"Leichter Flakstand 201 / Marineflakabteilung 212 (vormals 2. Batterie der Marineflakabteilung 262)"

Flak-Ugruko Stadt und Leitstand

FL Marineflakbrigade
NBS
E
Rathausturm
433.
Am Rathaus - westlich, Bunker, genauer Standort unbekannt, nicht fertig gestellt
unbekannt
unbekannt
E
wohl Bereich Grünfläche, Parkleiste
434.

LSTR K "Partei"

Kuppel im Krieg zur Tarnung mattschwarz gestrichen

BS
GES ABG E
Altenwohnanlage (Wohnstift am Rathaus)

Hauptpost, Rathausplatz, nach dem Krieg auf dem Gelände der damaligen Admiral-Scheer-Schule errichtet, Schutzraum

Wohl unter Erdgleiche / unter dem Gebäude

1 Ebene

Schutzraum, erst im Kalten Krieg gebaut (Zivilschutz) / Bundespost
NBS
V

vormals Zivilschutz

Postgebäude, Nutzung unbekannt, Lagerraum Post ?

435.

FE

87

-
E
Altenwohnanlage (Wohnstift am Rathaus), Grünstreifen
436.
LSTR K
NBS
1950er Jahre ABG E
Wohnhäuser
437.
LSTR K
NBS
1965 ABG E

Altenwohnanlage (Wohnstift am Rathaus)

438.
LSTR K
NBS
1960er Jahre ABG E
Parkplatz
439.

Grenzstraße (circa 70 Meter nördlich ehemalige "ABC-Straße"), bauartähnlich wie Paulstraße, Marktstraße West, eckiger Hochbunker

Hochbunker circa 70 Meter nördlich ehemalige ABC-Straße

I. Welle 1 Ebene

Wandstärke: 1,10 Meter / Deckenstärke: 1,40 Meter / Länge: 20,70 Meter / Breite: 9,90 Meter / Höhe: ? Meter

Nutzfläche: 110,32 qm

Ausführung der Bewehrung: ?

Kosten: 162300 RM

Bunker verfügte im Krieg über ein Holzgiebeldach (Tarnung)

HB Selbstschutz

auch "Schulbunker"

BS
April 1973 ABG E
Garagenhof, Tiefgarage Jadezentrum / Stadthalle
440.

Bremer Straße Ecke Mitscherlichstraße, südwestlich, Erdbunker im Hof

Erdbunker Bremer Straße Ecke Mitscherlichstraße

1 Ebene

ERD
NBS
Ende 2008 / Anfang 2009 ABG E
nach dem Krieg vermauert, ungenutzt, Brachgelände, ab Ende 2008 Geländeumnutzung, Baugebiet, heute Garagenhof
441.
Luftschutzkeller
NBS
V
Eingang zugemauert, Keller
442.
Luftschutzkeller
NBS
V
Eingang zugemauert, Keller
443.

Bunkergarage Mitscherlichstraße 18a, eckig

1 Ebene

Bunkergarage
NBS
ABG E
Fußweg zur Herderstraße, Hinterhof, links und rechts zwei Garagenhöfe mit Nachkriegsgaragen

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5 /

Seite 6 / Seite 7 / Seite 8 / Seite 9

Zurück zum Artikelinhaltsverzeichnis

Zurück zum Eingangsbereich

 

ABG
abgerissen
B
Beobachtungsstand / Brandwache
BS
bombensicher
D
Deckungsgraben
E
entfernt
EMS
Splitterschutzzelle
ERD
Erdbunker
FE
Feuerlöschteich
FL
Flak
GES
gesprengt
HB
Hochbunker
KB
Kleinbunker
LSTE G
Luftschutzturm Eckig Groß
LSTE K
Luftschutzturm Eckig Klein
LSTR G
Luftschutzturm Rund Groß
LSTR K
Luftschutzturm Rund Klein
NBS
nicht bombensicher
R
Ruine
TB
Tiefbunker
U
umgebaut
Ü
überschüttet
V
vorhanden

- Ursprünglich wurde die Bezeichnung "Bunker" nur für die bombensicheren LS-Bauten über und unter Erdgleiche angewendet. Als Luftschutztürme wurden bombensichere Turmbunker gleich welcher Form bezeichnet. So genannte Erdbunker, Kleinbunker, Rundbunker etc. müssten in historisch richtiger Bezeichnung daher eher als Erdschutzräume / Erdschutzbauten, Kleinschutzbauten, Rundschutzbauten etc. bezeichnet werden. In heutiger Zeit wird jedoch sowohl in der Literatur, im Internet sowie in den Fernsehmedien der Begriff Bunker vereinheitlicht für fast alle Formen dieser Bauten angewendet. Daher haben wir uns entschlossen, auch in dieser Präsenz den Begriff "...bunker" für die meisten der vorgestellten Objekte gleich welcher Bauform anzuwenden.

 

Google

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de